DIe E-Zigarette kaufen und positiver leben

E-Zigarette kaufen und gesünder leben – ohne Nikotin!

Seitdem ich von der normalen Zigarette auf die E-Zigarette umgestiegen bin, hat sich mein Leben stark verändert – zum Positiven! Dabei fing alles wie gewohnt mit einem starken Raucherhusten am frühen Morgen an, mit dem ich gefühlt die gesamte Nachbarschaft weckte. Ich wollte endlich gesünder leben aber trotzdem nicht mit dem Rauchen aufhören, da ich den Genuss der Glimmstängel (nicht zuletzt bei Stresssituationen) brauche. Hierbei habe ich schon viele Ratgeber gelesen und Seminare besucht, die mich zum Nichtraucher machen sollten. Doch selbst wenn ich mal knapp eine Woche ohne Filterzigarette aushielt… so ganz verzichten konnte ich dann doch nicht. Es musste doch einen anderen Weg geben gesünder zu leben und trotzdem nicht auf den Genuss zu verzichten?! Und tatsächlich: Es gibt als Alternative die E-Zigarette!

 

Erfahrung mit der E-ZigaretteEin neuer Trend, den es seit 2-3 Jahren gibt und immer mehr Menschen zum Dampfen bewegt. Ist das vielleicht das Richtige für mich? Ich recherchierte ein wenig und kaufte mir ein Einsteigerset auf iSmoker, um die E-Zigarette auszuprobieren. Ich war erstaunt wie identisch sie zur normalen Filterzigarette schmeckte und dennoch ohne Nikotin funktionierte, wodurch sie auch ohne Geruchsbelästigung auskommt.
Schon nach wenigen Wochen merkte ich den großen Unterschied: Ich dampfe genüsslich im Nichtraucherbereich meines Lieblingslokals. Weder meine Wohnung noch mein Auto stinken nach Rauch und meine schleimigen Hustenanfälle sind nun auch Schnee von gestern. So ganz nebenbei spare ich auch noch viel Geld und lebe gesünder als davor! Das Rauchen einer normalen Fluppe vermisse ich gar nicht und das Dampfen beschert mir Glücksgefühle in allen Lebenslagen – ich bin stolz darauf umgestiegen zu sein. Heute bin ich glücklicher als je zuvor.

 

Meine Erfahrungen als Dampfer von E-Zigaretten möchte ich mit euch teilen. Um schneller zu für dich relevanten Informationen zu kommen, kannst du nachfolgend direkt zu den gewünschten Beiträgen springen:

Allgemein zur E-Zigarette | Rund ums Kaufen der E-Zigarette | FAQ mit interessanten Infos

Um leichter in die Thematik einzusteigen, habe ich noch ein schönes Video von dem YouTuber Wohnprinz, der mit seiner Tante Sanny über ihre Erfahrungen spricht:

Was ist eine E-Zigarette?

Eine elektrische Zigarette, auch als E-Zigarette bekannt, bringt das eingeführte Liquid (Flüssigkeit) zum Verdampfen. Dabei findet kein Verbrennungsprozess statt, wie es bei der Filterzigarette der Fall ist. Das entstehende Gas wird dabei vom Benutzer inhaliert und der Geschmack des jeweiligen Liquid intensiv wahrgenommen.
Momentan wird im deutschen Gesetz das Dampfen mittels E-Zigaretten nicht als Tabak- oder Medizinprodukt eingestuft, sondern als Genussmittel, wodurch jegliche Rauchverbote umgangen werden können, sofern dies nicht gesondert verboten wurde. Doch wenn Konsumenten überall dampfen können, stellt sich doch die Frage…

Wer raucht E-Zigarette?

Jeder hat seine eigene Motivation eine E-Zigarette zu dampfen. Einige steigen um oder fangen damit an, um den Trend und damit die verbundene Hochkultur zu genießen. Nicht umsonst steigt die Anzahl der Nutzer jährlich sowie stetig an. Typische Ziele von Konsumenten sind:

  • Mit dem Rauchen nicht aufzuhören, aber dennoch den Tabakkonsum zu reduzieren bzw. komplett weglassen zu können.
  • Der Versuch mit dem Rauchen aufzuhören und daher vorerst auf eine gesündere Variante umzusteigen.
  • Familie, Freunde, Verwandte und alle anderen Menschen in seiner Umgebung nicht mehr mit dem Tabakrauch zu bestätigen.
  • Auf langer Sicht viel Geld zu sparen.

Was ist schädlicher E-Zigarette oder Zigaretten?

Wie es sich jetzt schon jeder denken kann ist die herkömmliche Fluppe schädlicher als die E-Zigaretten. Aktuelle Aussagen von Wissenschaftler lauten, dass elektronische Zigaretten weit aus weniger schädlich sind als die eigentliche Filterzigarette. Das gilt für Raucher als auch für Passivraucher. Ein Satz beschreibt es sehr gut: Die elektronische Zigarette könnte dein Leben retten! Daher ist sie zusammengefasst preiswert, gesünder und harmloser, da Flüssigkeit (die Liquids) verdampft werden und kein schädlicher Tabak verbrannt wird.

Wo darf man E-Zigarette rauchen?

Fakt ist, dass sie bundesweit benutzt werden dürfen. Auch tritt das Gesetz des Rauchverbots in Gaststätten hierbei nicht in Kraft. Solange Gastwirte E-Zigaretten nicht untersagen, ist das Benutzen des elektronischen Glimmstängels trotz in Deutschland geltenden Rauchverbots in Lokalen gestattet. Auch am Arbeitsplatz ist das Dampfen erlaubt, da das Gesetz das Verbrennen von Tabak definiert und nicht das Verdampfen einer Flüssigkeit. Eine Pflicht diese am Arbeitsplatz zu verbieten, ist somit keine Pflicht.
Demnach dürfen Liebhaber der Elektronischen aufatmen: Solange nicht von der jeweiligen Einrichtung untersagt, ist das Dampfen mittels E-Zigarette im Gegensatz zur Fluppe gesetzlich gestattet.

E-Zigarette dampfen bzw. rauchen

Wo kann man E-Zigarette kaufen?

E-Zigaretten in einem Laden zu kaufen erweist sich als äußerst schwierig, da es noch immer ein Nischenprodukt ist – doch der Trend wächst unermüdlich. Demzufolge lassen sie sich nur in größeren Tabakläden kaufen, die sich zudem nicht selten in Großstädten befinden.
Einfacher ist es sich den elektronischen Glimmstängel und passende Liquids in einem Online-Shop zu kaufen. Doch auch hier ist es bei der Fülle an verschiedenen Online-Shops gar nicht einfach, den richtigen Händler zu finden. Meine Empfehlung an dieser Stelle ist der Webshop iSmoker, die nicht nur günstige und dennoch qualitativ hochwertige E-Zigaretten anbieten, sondern auch eine unglaubliche Auswahl an Liquids haben sowie einen sehr einfach zu bedienenden Online-Shop bieten. Auch die Auswahl ist für Einsteiger sowie langjährige Dampfer sehr ansprechend.

Was ist die beste E-Zigarette?

Bei der großen Auswahl an E-Zigaretten gibt es dementsprechend auch große Unterschiede in der Qualität und Leistung. Generell werden Einsteigersets empfohlen, die mindestens zwei komplette E-Zigaretten beinhalten. Dadurch kann das Dampfen immer genossen werden – ist der Akku eines elektronischen Glimmstengels leer, kann diese aufgeladen und zur anderen gegriffen werden. Hierbei empfiehlt sich eine Stärke von mindestens 1000 mAh, um eine angemessene Laufzeit zu haben. Auch ein Vorrat an Liquids sowie Verschleißteilen sind zu empfehlen, um auch hier beim Ausgehen der Mittel nicht auf das Dampfen verzichten zu müssen.

Was kostet eine E-Zigarette?

Wie viel eine Elektronische kostet hängt stark mit der letzten Frage zusammen, was denn nun das beste Modell ist. Hier existieren unterschiedliche Preise zu unterschiedlich langen Lebensdauer auf dem Markt. Für gewöhnlich hält eine E-Zigarette 1 Jahr und kostet zwischen 20 und 100 Euro (im Vergleich zu normalen Zigaretten kommt man hier auch mit dem Kauf der Liquids und Verschleißteile viel günstiger raus). Für Einsteiger lohnt es sich daher ein ganzes Set zu kaufen, dass aus der E-Zigarette selbst, einem Verdampfer, einigen Akkus, dem dazugehörigen Netzteil sowie einem USB-Ladegerät. Zusätzlich dazu müssen an und an einige Liquids und Verschleißteile nachgekauft werden.

Um euch einen besseren Überblick zu bieten, habe ich hier eine Tabelle mit Empfehlungen für ein gutes Set vorbereitet:

 

[easy-pricing-table id=“6225″]

Wo bekomme ich Liquid für E-Zigarette?

Liquids können direkt in Tabakläden gekauft werden, die auch E-Zigaretten anbieten. Auch hier ist mein Tipp bei iSmoker vorbeizuschauen und sich dort die geschmacklichen Flüssigkeiten zu kaufen.

 

Frequently Asked Questions

Wie E-Zigarette richtig rauchen?

Wer zum ersten Mal eine E-Zigarette dampft wird schnell merken, dass ihr beim festen Ziehen wie es bei einer Normalen der Fall ist, nicht genügend Dampf erzeugen könnt. Doch warum ist das so? Direkt unter dem Mundstück befindet sich eine Heizspirale, die mit Hilfe des Akkus angeheizt wird. Durch die Wärme wird der Dampf der elektronischen Fluppe erzeugt, weswegen beim festen Ziehen die Heizspirale nicht genügend Zeit hat, um genügend Dampf zu bilden.
Um daher eine Elektronische richtig rauchen bzw. dampfen zu können, müsst ihr ganz locker und gleichmäßig daran ziehen – setzt euch beim ersten Mal nicht unter Druck, ihr werdet schnell merken wie viel angenehmer das Dampfen einer E-Zigarette gegenüber einer normalen Fluppe ist.

Wann ist eine E-Zigarette leer?

Das gute Stück ist leer, wenn so gut wie kein bzw. gar kein Dampf mehr erzeugt werden kann, was sich am Besten mit einem vollen Akku testen lässt. Bei einigen Depots (Tanks) für das Liquid, lässt sich auch direkt sehen, ob kein Liquid mehr vorhanden ist. Daher ist kurz gesagt eine geringere Dampfmenge und ein nachlassender Geschmack zu beobachten. Auch kann es verbrannt schmecken (auch wenn kein Verbrennungsprozess stattfindet).
Was den Akku betrifft ist eine Tiefenentladung (komplett leer) eher schädlich, weshalb der Akku jederzeit aufgeladen werden kann, wenn die E-Zigarette gerade nicht im Betrieb ist.

Wie E-Zigarette nachfüllen?

Wie genau nachgefüllt wird, hängt von der Bauart des guten Stücks ab. Im Nachfolgenden werden die verschiedenen Varianten näher erläutert.

  • Liquiddepots: Bei Liquiddepots handelt es sich um verschiedene geschlossene Behälter, die erst beim Einsetzen des Verdampfers ein Loch erhalten. Dadurch kann das Liquid vom Depot zum Verdampfer gelangen. Eingesetzt werden Liquiddepots in den Korpus der E-Zigarette. Im übrigen lässt sich ein solches Depot wieder mit Liquids nachfüllen.
  • Tankdepots: Genau wie bei den Liquiddepots werden auch hier die Depots identisch eingesetzt. Das Besondere hierbei ist jedoch, dass die Tankdepots gefüllt werden können. Die mit einer Silikonkappe verschlossenen Tankdepots werden einfach geöffnet und bis knapp unter den Rand mit Liquid gefüllt.
  • Wattedepots: Bei älteren Modellen werden Wattedepots gefüllt. Dabei wird die Watte mit einer Spritze oder einem Pipettenfläschchen bis zum oberen Rand gefüllt, die das Liquid aufsaugt. Liquids für die E-Zigarette

Wann ist eine E-Zigarette aufgeladen?

Wie lange der Akku laden muss, hängt natürlich stark von der Größe (mAh) ab. Auch bei der Anzeige wann die E-Zigarette vollständig aufgeladen ist, gibt es Unterschiede. Entweder leuchtet die LED am Kopf der elektronischen Fluppe grün auf oder erlischt vollkommen.

Wie E-Zigarette reinigen?

Der Verdampfer ist ein Verschleißteil, welches mit der Zeit ausgewechselt werden muss – zumindest ist das die bequeme Lösung. Wer aber die Lebensdauer des Verdampfers verlängern möchte, kann es einfach reinigen.
Um das Stück zu reinigen, muss im ersten Schritt das restliche Liquid im Tank entleert und anschließend alle Teile auseinander gebaut werden. Im nächsten Schritt wird mit einem Lappen das Gewinde des Verdampfers gereinigt. Abgesetztes Kondenswasser sowie Liquid kann zudem mit kräftigen Pusten aus den Hohlräumen entfernt werden.
Wer es noch gründlicher reinigen möchte, kann es für ein paar Stunden in Wodka oder anderen hochprozentigen Spirituosen tränken. Sobald der Verdampfer anschließend mit Wasser gereinigt und für mehrere Stunden getrocknet wurde, kann die E-Zigarette wieder zusammengebaut werden.

Wer hat Erfahrung mit E-Zigarette?

Bist du bereits ein Dampfer und genießt die verschiedenen Geschmäcker der Liquids? Deine Meinung interessiert mich – hinterlasse doch unten ein Kommentar mit deiner Meinung zum immer größer werdenden Trend der E-Zigarette oder teile den Beitrag mit deinen Freunden, um sie auf diese Thematik aufmerksam zu machen.

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.