Scheideninfektion und Behandlung von Scheidenpilz

Eine Scheidenpilz Infektion kann ziemlich unangenehm sein. Es brennt und juckt ununterbrochen und hört einfach nicht auf. So lästig die Scheidenpilzinfektion auch sein mag, ist sie glücklicherweise ungefährlich. Doch was sind die Symptome für einen solchen Genitalpilz, wie kann ich es vorbeugen und mit welchen Medikamenten bekämpfen? Keine Angst vor dem Scheidenpilz, die folgenden Informationen sind sehr hilfreich!

Scheidenpilze sollten der Vergangenheit angehören, doch erstmal sollte herausgefunden werden, ob man selbst davon überhaupt betroffen ist. Die Symptome für einen solchen Scheidenpilz sind Juckreiz, Brennen, Rötungen, Schwellungen und weißer Ausfluss, auch bezeichnet als »Quark«, im Intimbereich. Dies kann soweit gehen, dass beim Toilettengang die Scheide beim Wasserlassen brennt – auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sind nicht unüblich…

Verwirrende Werbesprüche gegen den Scheidenpilz

Nun möchte man diesen Scheidenpilz gerne und so schnell wie möglich bekämpfen und fragt sich, welche Produkte man dazu verwenden möchte. An dieser Stelle möchte ich kurz in die Psyche der Menschen eindringen und etwas zu Werbesprüchen und Slogans der Firmen eingehen.
Wenn wir nach Produkten recherchieren oder sie in der Werbung sehen, so vertrauen wir nicht nur auf den Namen und der Bekanntheit, sondern auch auf den Werbespruch. So wirbt ein Medikament für Scheidenpilze mit dem Slogan »Denn jeder Tag zählt«, wo sich jeder doch die Frage stellen muss, was mit »jeder Tag zählt« denn überhaupt gemeint wird. Zählen die Tage, an denen ich den Scheidenpilz in mir trage oder die Tage, bis ich ihn endlich besiegt habe? Man kann von der typischen Floskel ausgehen, dass jeder Tag zählt und dies positiv assoziiert wird. Aber ist das Gang und Gebe, dass wir Floskeln stets positiv aufnehmen und kein negatives Empfinden zum Produkt haben? Könnte so ein mehrdeutiger Werbespruch auch nicht in die falsche Richtung zielen und den Kosumenten verwirren? Viel besser wären doch Slogans wie »stark gegen den Scheidenpilz« oder »effektiv gegen Infektionen im Intimbereich«?! Wichtig ist es, ein Vertrauen aufzubauen und den Käufer nicht abzuschrecken, womöglich das falsche Produkt zu kaufen. Im übrigen sei angemerkt, dass ich keines der Produkte getestet habe und als Mann auch nie testen kann bzw. werde – es geht mir lediglich um eine kleine Analyse des Werbespruchs, der falsche Erwartungen wecken kann.

Die Reinigung im Intimbereich gegen Scheidenpilze

Kommen wir aber nun – wie im Video versprochen – zu den Tipps und Medikamenten, um einen lästigen Scheidenpilz zu bezwingen. Zum Reinigen ist hierbei nicht viel zu beachten, so wären die wichtigsten Tipps folgende:

  • Scheide nur mit warmen Wasser reinigen, ganz ohne Seife oder ähnlichen Produkten. Die Scheide reinigt sich selbst (Scheidenflora).
  • Um Keime von Waschlappen zu meiden, nur mit den Händen waschen.
  • Keine Intimprodukte für die Scheide verwenden.

Alles andere was verwendet wird: Regelmäßig wechseln, sei es Unterwäsche oder Handtücher im Bad, die eventuell Keime vom Abtrocknen tragen. Um eine Art »Kettenreaktion« zu vermeiden, dass heißt bei Geschlechtsverkehr den Partner angesteckt zu haben, ist eine Mitbehandlung wichtig, damit der Scheidenpilz auch nicht »zurückgegeben« werden kann und die Scheideninfektion restlos entfernt werden kann.

Zu guter letzt noch ein paar Produkte gegen Scheidenpilz, die eine gute Kundenempfehlung auf Amazon tragen! Dazu einfach auf den roten Link klicken!

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

2 Gedanken zu „Scheideninfektion und Behandlung von Scheidenpilz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.