Kreativer Lebenslauf – Struktur, Aussehen, Beispiele

Gestern haben wir uns einen kleinen Überblick über das Bewerbungsschreiben geschaffen. Heute gehen wir auf den Lebenslauf ein und schauen, was sich hier von den Normalen und Standardisierten unterscheidet. Hier liegt es diesmal nicht an dem Text, sondern vielmehr an der Struktur. Schauen wir uns einfach ein Beispiel an, das beide Varianten auf einem Blick zeigt. Welche Unterschiede erwarten uns…?

Kreativen Lebenslauf schreiben

Bevor ich euch im Nachfolgenden ein paar Tipps und Beispiele zeige, möchte ich euch auf eine kleine Liste aufmerksam machen. Die folgende Liste stellt eine kleine aber sehr hilfreiche Sammlung an Büchern und Infomaterialien dar, die bei einer erfolgreichen Bewerbung helfen können. Wie schreibe ich eine Bewerbung, wie sieht ein kreativer Lebenslauf aus, was gehört in das Motivationsschreiben? In der Liste, die ihr unter dem folgenden Button erreicht, findet ihr meine Empfehlungen, die mir selbst auch weitergeholfen haben.

[custom_button style=“btn_large btn_type10″ icon=“icon-star“ target=“_blank“ href=“http://bit.ly/BewerbungenSchreiben“]Jetzt deinen Job sichern[/custom_button]

Bei den typischen Lebensläufen habt ihr immer diesen langweiligen Verlauf, der sich überall wiederholt. Wer findet daran Interesse zu sehen, wo man denn in den Kindergarten gegangen ist?! Wobei ich auch hier sagen muss, dass das jetzt auch nicht zwingend notwendig ist, außer der Vollständigkeitshalber.

Bei den Kreativ-Lebensläufen sieht der Arbeitgeber mehr von den wichtigen Details – es ist teilweise auch übersichtlicher und wirkt durch eine nicht so grobe Struktur auch dynamischer. Aber das kommt jetzt wieder auf die Gestaltung an und nicht direkt auf den Lebenslauf. Wie gesagt ist das nur ein formaler Aspekt, der hier behandelt werden sollte. Oben habt ihr eine SEHR kreative Variante gesehen, die einiges an Talent verlangt. Aber es muss nicht zwingend so exotisch aussehen: Kleine Änderungen an der Schriftart und am Aufbau des Lebenslaufes helfen euch.

Das linke Bild präsentiert eine kreative Variante für die Werbebranche. Rechts könnt ihr dagegen den „langweiligen“ Standard sehen:

Ein kreativer Lebenslauf fällt aufEin normaler Lebenslauf

Ihr könnt oben direkt mal die Anschrift sehen, was ich persönlich sehr bevorzuge uns ihr dem Arbeitgeber direkt die Kontaktdaten offenlegt. Weiter unten könnt ihr ein Motto sehen bzw. lesen. Denkt euch hier etwas knackiges und frisches aus – versucht eure kreative Seite zu zeigen und / oder lasst schmunzeln! Das macht euch direkt sympathischer und vermittelt auch direkt wieder eure Kreativität. Ansonsten ähnelt es aber stark dem Standard.

Hier könnt ihr wenig falsch machen, da ihr nur Angaben machen müsst und nicht direkt kreativ werden müsst. Aber worauf ihr achten solltet sind eure Interessen: Werdet hier ruhig genauer und erwähnt beispielsweise nicht nur »Sport« als Interesse (Hobby). Schreibt vielmehr direkt die Sportart auf, beispielsweise Fußball. Hier kann erahnt werden, dass ihr im Team spielt, was logisch ist, und dadurch auch teamfähig seid. Das ist ein Faktor, worauf Arbeitgeber achten.

Verbindet eure Interessen mit den Kompetenzen, die die Firma oder Agentur sucht. Musik sollte immer drin stehen… ihr seid doch kreativ und schreibt eventuell auch eigene Texte?! Ob es Interessen gibt, die gemieden werden sollen, kann ich euch nicht direkt sagen, spontan fällt mir nichts negatives ein. Überlegt euch einfach selbst, ob die jeweilige Angabe etwas bringen kann, etwas vermittelt.

Total einfach, oder ;)

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

11 Gedanken zu „Kreativer Lebenslauf – Struktur, Aussehen, Beispiele“

  1. also… Ich habe den Lebenslauf gestern schon so halbwegs geschrieben…
    Habe ihn allerding als ganzen Text geschrieben & nicht in einer Liste…
    Auch, wenn ich immernoch keine Ahnung habe, als was ich Praktikum machen will habe ich meine kreativät einbisschen spielen lassen ;D
    Soll ich dir meinen Lebenslauf mal als mail schicken, oder ihn als beispiel hier posten?
    Denke für die anderen wäre er auch interessant… Nur meine mama findet ihn schlecht… aber Keine Ahnung, warum xD

  2. & achso xDD voll verpeilt!!!! xDD
    dein kreativer Lebenslauf ist natürlich 1000 mal besser, als der langweilige und normale, auch wenn man (finde ich) auf den ersten blick nicht wirklich einen Unterschied erkenne… erst beim genaueren lesen…
    & aus dem Grund finde ich Lebensläufe, die in Text verfasst sind besser… :P

  3. Hät ich wirklich echt nicht gedacht das ein Arbeitgeber auf sowas schaut O.o WOW echt heftig was man hier wieder für Infos grigt :D Das ist echt hilfreich für später mal.
    Da sieht man mal wieder tex-blog hilft ^^

  4. ich hab diesen artikel einem freund weiter geleitet der grad in diesem moment sein lebenslauf schreibt. und er hat auch erwähnt das er fußball spielt und sein motto war „gezielt erstreben und somit erleben“ :D er meinte das das ergeiz zeigt das man sicher ist auf seine methoden. selbstbewusstsein ;) bevor ich den artikel laß hät ich mein lebenslauf nicht so kreativ gestalltet. ich wär nichtmal auf die idee gekommen :D naja. toller artikel tex :) gefällt mir. weiter so ^^

  5. Gelöscht wurde er nicht… anscheinend aber nicht angezeigt?! Poste ihn nochmals neu und ich lösche mein Kommentar (diesen hier). Aber meine Antwort auf dein Kommentar wurde auch nicht genehmigt…?! Dein Kommi:

    du müsstest den text noch mehr strukturieren, er klingt wie eine ansammlung von ideen die zeile für zeile dargelegt werden, aber der eigentliche sinn ist nicht erfassbar.
    rechtschreibkontrolle im zweifelsfall durch jemanden der etwas älter ist.
    der text wirkt noch sehr euphorisch.

  6. „fließend Französisch in Wort und Schrift“-> HAHA xD
    schön wärs, oder?

    netter Artikel….

  7. Jetzt lese ich mir das alles seit Langem mal wieder durch und ich muss sagen, Respekt!
    Was für Zeiten waren das, als du diese Berichte zum ersten mal veröffentlicht hast?!
    Ich werd mal im Chat vorbeischauen.

  8. 13. Zu viele Lebensläufe habe ich in der langweiligen Standartform geschrieben, bei der nächsten Bewerbung werde ich die kreative Version benutzen mal sehen was dann dabei rauskommt^^ auf jeden fall ein hilfreicher Artikel und lang lebe die kreativität^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.