WhatsApp, Facebook bis hin zu Cybermobbing – Privatsphäre

Behalte deine Privatsphäre auf WhatsApp, Facebook und anderen sozialen Netzwerken. Schütze dich außerdem vor Cybermobbing – bla bla bla! Das kriegt man im Bestenfall von den Eltern oder Lehrern zu hören. Aber bisher ist nichts passiert, ist doch egal, was ich von mir preis gebe. Nein, an Privatsphäre ist wirklich was dran und das sollten Jugendliche und vor allem Kinder verstehen! WhatsApp, Facebook bis hin zu Cybermobbing – Privatsphäre weiterlesen

Internet Marketing mit richtiger Social Media Strategie

Facebook, Twitter und andere soziale Plattformen zu nutzen, ist an sich ja ganz nett. Aber nur wenige wenden die richtige Social Media Strategie an, um eine Menge Aufmerksamkeit zu bekommen. Dabei liegt es doch auf der Hand, dass die sozialen Netzwerke in der Geschäftswelt angekommen sind! Die große Frage die wir uns alle stellen müssen, ist, wie wir uns in sozialen Netzwerken verhalten sollen, um unsere Firma, Marke, unser Unternehmen, in die Stratosphäre der Bekanntheit zu katapultieren.
So theatralisch das auch klingen mag: Es gibt immer noch genügend Firmen, die von Facebook & Co. nicht Gebrauch machen. Steigen wir nun tiefer in die Materie ein.

Was wollen wir denn überhaupt mit unserem Engagement im sozialen Netz erreichen? Wir könnten eine Mitarbeiter-Community aufbauen, um die interne Kommunikation des Unternehmens zu stärken. Eine Wissens-Datenbank, die mit einzigartigen Ideen tolle Projekte an den Start bringt. Oder wie wäre es mit einer Fanpage für YouTuber, auf der spannende Videos promoted werden und das Gespräch mit den Fans gesucht wird?! Zu wissen was für die eigene Person oder das Unternehmen das Richtige ist, gehört zur Grundfrage jeder Social Media Strategie.

Im nächsten Schritt geht es darum, in der Social Media Strategie die richtigen Worte zu finden. Zielgruppenspezifisch erzählen zu können, ist ein Punkt der nicht unterschätzt werden sollte. Stimmt die Sprache und Thematik nicht, so springen die Leute wieder von der Seite ab. Das ist insofern schlimm, da jeder Einzelne zu einem potentiellen Käufer oder »Kommunikant« der eigenen Marke sein kann. Ziel ist es also, sich ein Bild seiner erwünschten Zielgruppe zu machen: Woher kommen die Personen, die mit mir interagieren? Sind Leute dabei, die einen großen Einfluss auf ihre Mitmenschen ausüben, an deren persönlichen Empfehlungen man interessiert ist? Wer beispielsweise eine sehr junge Zielgruppe hat, wird mit der Jugendsprache eher punkten können, als mit hochgestochenen und wissenschaftlich formulierten Texten.
Wichtig ist es also, Neues zu erzählen und nicht das zu wiederholen, was andere Weblog-Nachrichten schon kommunizieren. Seid also authentisch, einzigartig – spickt eure Texte mit den richtigen Stichworten, denn allein daraus ergeben sich schon wertvolle Micro-Communities. Das könnte durchaus die Grundlage bzw. der Baustein für wertvolles Empfehlungsmarketing sein.

In welcher Form übe ich die Kommunikation aus?

Die Kommunikation seiner eigenen Social Media Strategie auf sozialen Plattformen ist mit Gesprächen auf einer Party zu vergleichen. Wer nur kurz für wenige Minuten versucht, sich einzubringen und Sätze ohne jeglichen Zusammenhang in die Runde wirft, wird schnell in Vergessenheit geraten bzw. indirekt ausgegrenzt. Was aber in der richtigen Strategie wichtig ist, sind persönliche Ansprachen, Zuhören, das Antworten und Eingehen auf Fragen und eigene Thematiken, über die auf dem sozialen Medium gesprochen wird.
Hierbei ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen und mit Hingabe und Nachhaltigkeit zu arbeiten. Die Zeitinvestition kann sich lohnen, da der direkte Bezug zum Kunden nicht leichter aufgebaut werden kann. Dementsprechend sind themenspezifische Inhalte wichtig, die spannend aufbereitet werden.

Ein weiterer Schritt ist es, Wege zu finden um Themen miteinander zu verknüpfen. Eine spannende Geschichte könnte mit einer Bildergalerie oder einem YouTube-Video verknüpft werden, um so auch auf weiteren Kanälen für Aufmerksamkeit zu sorgen. Denn nichts ist schlimmer, als sich für ein Video extrem viel Mühe und Zeit zu machen, was dann aber nicht »gewürdigt« wird. Ziel ist es, verknüpfte Inhalte per Facebook, Twitter, per E-Mail, Webseite oder Blog zu teilen und die eigenen »Follower« dazu bewegen, eigene Inhalte weiter zu verbreiten. Die Multiplikatoren für diese Zwecke findet man stets auf themenbezogenen Kongressen, Messen, mit direktem Bezug und persönlicher Begegnung. Aber auch in Foren und anderen sozialen Plattformen lassen sich diese Menschen auffinden – eine gute Recherche macht einiges aus!

Schlussfolgerung für perfekte Strategie

Menschen brauchen Neues, sie brauchen Begegnungen und wollen täglich neu erfrischt werden, um aus dem langweiligen Alltag auszubrechen. Multipliziert keine Geschichten, die andere bereits publiziert haben – holt die Menschen dort ab, wo sie nach der richtigen Begegnung suchen und erzählt ihnen Neuartiges, noch nie da Gewesenes. Die hohe Kunst der Kommunikation, eurer richtigen Social Media Strategie, wird durch die wachsende Interaktion innerhalb eurer Community belohnt. Das eigentliche Ziel im heutigen Online-Marketing im Web 2.0 ist Offenheit und Transparenz. Es ist unglaublich, wie viel mit Menschlichkeit an Bindung, Image und Begeisterung für das Produkt oder Dienstleistung erreicht werden kann. Behaltet das im Hinterkopf und entwickelt eure eigene Geschichte hinter eurer Marke!

Facebook Fotowettbewerbe veranstalten, mit viralen Effekt

Facebook ist unser allseits bekanntes »Tagebuch«, in das wir täglich reinschauen, einen persönlichen Status hinterlassen, Kommentare abgeben und mit Freunden interagieren. Dadurch das dieses soziale Netzwerk so populär ist, treten eine Vielzahl von Firmen mit ihrer eigenen Seite auf Facebook auf, mit der sie ihr Produkt oder Dienstleistung stärker vermarkten können, um so mehr Reichweite zu generieren. Doch wer das schon versucht hat weiß, dass von heute auf morgen der Besucherstrom nicht wächst und es meist an einer pfiffigen Idee fehlt.

Schon versucht mit dem eigentlichen »Content«, der auf Facebook schwirrt, Werbung zu machen? Die Rede ist von Bildern, die täglich von Millionen Nutzern hochgeladen werden. Da bietet sich ein Facebook Fotowettbewerb doch prima an – doch was bringt das genau und wie soll das funktionieren?

Mit Premium Facebook Applikationen habt ihr die Chance eine starke Kommunikation zwischen eurer Marke und euren treuen Fans zu ermöglichen! Dabei ist das Prinzip sehr einfach und für jeden Facebook Nutzer sofort verständlich: Nutzer laden auf der Fanpage des Unternehmens passende Bilder hoch (je nach Thema). Innerhalb dieser Community findet eine Bewertung der hochgeladenen Bilder statt – dadurch entsteht ein sehr starker Aufbau der Webseite und der virale Effekt, beispielsweise durch das Teilen der Beiträge, wird auch ordentlich angekurbelt.

Damit das Ganze nicht aus dem Ruder läuft, habt ihr als Veranstalter des Facebook Fotowettbewerbs auch die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wie abgestimmt wird. Auch die Anzahl der Stimmen können festgelegt werden, um einen Betrug oder ähnliches zu vermeiden.
Auch rechtlich gibt es keine Bedenken: Eine rechtssichere Newsletteranmeldung mit Double-Opt-In Verfahren ist mit dabei – selbst die Teilnahme mit unkomplizierter Anmeldung verschafft einen viralen Effekt und verhindert das Betrügen.

Wenn das mobil nicht funktioniert, ist das doof!

Bei so vielen Nutzern, die mobil auf Facebook surfen, wäre das vergeudetes Potential. Facebook Fotowettbewerb Mobile besitzt ein Responsive Design, sodass es sich stets an die Größe des Endgerätes anpasst. Dadurch werden die Wettbewerbe auf Facebook erst recht interessant, da Bilder mit dem Smartphone schnell gemacht und auf Facebook integriert werden.
Nicht zu verachten ist die Funktion des Teilens: Wenn Nutzer Bilder und Fotos aktiv mit ihren Freunden teilen möchten, ist das nicht nur per Facebook möglich – auch Google+ und Twitter sind integriert. Hierbei kann jeder Post individuell und persönlich gestaltet werden, sodass die Marke auch verstärkt in den Vordergrund gestellt wird.

Die wichtigsten Funktionen nochmals auf einem Blick:

  • Steigerung der Fananzahl
  • Positive Userinteraktion
  • Emotionale Bilder für das Unternehmen
  • Verknüpfung von Online & Offline

Die Möglichkeiten mit einem Facebook Fotowettbewerb Aufmerksamkeit zu erzielen, sind gigantisch. Lasst euch diese Chance nicht entgehen und lasst eure Webseite bzw. eure Marke wie eine Bombe durch Facebook platzen! Es lohnt sich garantiert.

Infografik zu den wichtigsten Social Media Buttons inkl. Want Button

Die Social Media Buttons im Überblick
Alle Funktionen auf einem Blick!

Was passiert, wenn ich auf »Gefällt mir« klicke? Sendet Facebook das nur an mein Aktivitätenprofil oder auch als Post im Stream? Welche Funktion erfüllt der neue Want Button und welcher Nutzen verbirgt sich dahinter? Damit ihr euch einen besseren Überblick über die verschiedenen Buttons der großen sozialen Netzwerke verschaffen könnt, gibt es hier für euch eine Infografik. Wusstest du schon, dass… Infografik zu den wichtigsten Social Media Buttons inkl. Want Button weiterlesen

SEO Day 2012 Recap – bin ich im Traumland?

SEO Day 2012 – Die Zusammenfassung
Mein Traumland

Kann man eine Veranstaltung, auf der es um das nüchterne Thema »SEO« geht, als eine Art Traumland bezeichnen? Suchmaschinenoptimierung ist doch etwas für Nerds, die im Keller sitzen und nichts anderes zu tun haben, weil ihr World of Warcraft Account gesperrt ist. Aber der SEO Day zeigt und präsentiert die Szene so, wie sie wirklich ist
– und ganz ehrlich: Geniale Atmosphäre! SEO Day 2012 Recap – bin ich im Traumland? weiterlesen