Sex im Auto für Immobilienseite, wirkungsvolle Werbekampagne?

Sex im Auto in Form einer Werbekampagne?
Von einem harten Licht getroffen

Ob Sex im Auto jetzt »geil« ist oder nicht, muss jeder selbst herausfinden. Fakt ist aber, dass damit eine Werbekampagne für eine spanische Immobilienseite gestartet wurde, die in der Masse etwas unterging und somit zu wenig Aufmerksamkeit bekam. Aber vielleicht zurecht, denn kann nackte Haut in der Werbung überzeugen, wenn das Produkt selbst damit nicht direkt etwas zu tun hat?

Um euch direkt die nackten Tatsachen auf den Tisch zu legen: Im Werbevideo werden Pärchen beim Sex im Auto erwischt, genauer gesagt von einem Fotografen. Der Fotograf lichtet die Models dabei aus anrüchigen Posen ab und fängt die erschreckenden Blicke der Personen ein. Am Ende wird noch die Webseite sowie der Slogan »Dein Portal zur Immobilienseite« eingeblendet, die dem Video erst den nötigen Sinn verleihen.
Das gesamte Video wurde zu einer Art »Slideshow« geschnitten – mit wenig Budget ein relativ gutes Ergebnis.

Aber so toll das Video vielleicht auch sein mag, muss man sich doch die Frage stellen, wieso Sex im Auto als Thema für eine Immobilienseite gewählt wird? Generell ist zu sagen, dass nackte Haut eigentlich fast immer zieht. Sobald hübsche Models bzw. eine gut aussehende Frau zu sehen ist, schalten die wenigsten Männer Menschen weg und schauen sich stattdessen den ganzen Werbespot an. Da am Ende des Videos direkt die Webseite angezeigt wird, könnte der Zuschauer eventuell das Interesse haben zu erfahren, was sich hinter der Webseite verbirgt.
Die eigentliche Botschaft hinter diesem Video lautet allerdings:

Sex im Auto ist toll, aber in den eigenen vier Wänden besser

Wer zusätzlich nicht von Fotografen überrascht werden möchte, kann sich in seiner eigenen Immobilie frei entfalten und ein großes Abenteuer erleben, so banal das jetzt auch klingen mag. Von der Idee her, ist das ziemlich gut gemacht. Mein Problem ist nur, dass ich auf diese Botschaft nie gekommen wäre und ich auch nicht die Absicht verspüre, die Immobilienseite zu besuchen. Die Frage bei solchen Videos ist dann auch immer, ob die Botschaft ihre Zielgruppe überhaupt erreicht und sich der Aufwand für das Video gelohnt hat. Was meint ihr dazu?

Nackte Haut in der Werbung

Wie sieht es mit dem Aspekt der »nackten Haut« aus? Wer sich deutsche Werbung ansieht wird schnell merken, dass solche Werbespots nie vorkommen werden – selten in dieser Richtung, allerdings nie so »nackt«. In anderen Ländern wie Spanien ist das jedoch möglich, was einfach daran liegt, dass die Spanier viel offener für Werbungen dieser Art sind. Sie schämen sich weniger für einen nackten Körper als andere.
Aber spinnen wir den Hintergedanken etwas weiter. Dieser Werbespot erschien nur in Spanien. Wie vielleicht der eine oder andere weiß, sind die Mietpreise in Spanien unglaublich hoch, weswegen ein Großteil der dort lebenden Menschen für die eigene Immobilie spart. Da aber auch ein Häuschen eine stattliche Summe abverlangt, leben viele Spanier und Spanierinnen noch lange im Elternhaus bei Mama und Papa. Jetzt kommen Beziehungen ins Spiel: Zu einer guten Beziehung gehört auch Sex dazu… was aber im Elternhaus nicht so leicht möglich ist. Daher wird dieser Spaß im Auto betrieben, was aber – wie im Video zu sehen – zu Unannehmlichkeiten führen kann. Und genau das ist der Knackpunkt des Videos: Arme spanische Heranwachsende, die für ihre totale Beziehungsfreiheit eine passende und günstige Immobilie finden möchten – mit dem Werbevideo ein Volltreffer!

Um zum Schluss die Brücke zu meiner Meinung zurückzuschlagen: Ich habe die Botschaft anfangs nicht verstanden und musste mir das Video mehrmals ansehen. Vielleicht liegt das auch daran, dass die Verhältnisse und somit der Bezug zur eigenen Person nicht stattfinden kann, da wir in Deutschland leben und es anders kennen. Oder aber die Botschaft kommt nicht wirklich rüber… Was meint ihr dazu? Funktioniert das Video und wie wäre es, wenn die Models nicht nackt wären und lediglich rumknutschen?

Wer sich das Video mal ansehen möchte – bitte schön!

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

5 Gedanken zu „Sex im Auto für Immobilienseite, wirkungsvolle Werbekampagne?“

  1. Nette Idee eigentlich^^ Der Spot ist eigentlich recht gut gemacht und besser als so manch anderer in Deutschland wofür ein wenig mehr Geld ausgegeben wurde. Denn Sinn dahinter hätte ich (Wenn du es nicht geschrieben hättest) glaub ich eher weniger verstanden. Wie du schon sagtest, nach mehrmaligen ansehen vllt. Aber beim ersten mal auf keinen Fall^^

    Ich glaub auch das der Spot schon die Zielgruppe anspricht aber eben erst wenn sie den Sinn dahinter verstehen^^

  2. Der Werbespot ist ohne Frage sehr provokant, deshalb bleibt er den Konsumenten in Erinnerung. Die eigentliche Message kommt – für „Nicht-Spanier“ – jedoch zu wenig stark rüber. Nachdem ich nun jedoch deine Erklärung gelesen haben, muss ich sagen, dass dies die beste Werbung ist, die ich seit langem gesehen habe. Da kommt keine Langeweile auf und der Song ist doch auch sehr „catchy“. ;)
    Ob die nackte Haut nun wirklich nötig ist..nun darüber lässt sich streiten. Aber wie wir alle wissen: Sex sells!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.