Das Kino liegt im Sterben, die Filmindustrie ist sauer!

Immer weniger Kinobesucher
Bild: Flickr.com – schoschie

Wer geht heutzutage noch ins Kino? Mit Sicherheit nur noch Wenige, denn im Internet lassen sich zwar illegal, dafür aber kostenlos Filme anschauen, was viel bequemer und einfacher ist, als ins Kino zu gehen. Die Anzahl der Kinobesucher geht dadurch drastisch zurück… stirbt das Kino irgendwann aus, weil das World Wide Web zu mächtig ist?

Erinnert ihr euch noch am Mitte Juni 2011, als die große »Kinoseite« Kino.to dicht gemacht wurde? Die Gesetzeshüter nahmen das deutsche Portal für Spielfilm-Raubkopien vom Netz und dachten, dass Recht und Ordnung auf der Welt wieder hergestellt war. Die Film-Industrie feierten diesen Triumph gegen die Filmpiraterie. Wäre die Zukunft nun sicher und würden absofort die Einnahmen wieder steigen? Zu früh gefreut, denn wenige Tage später erhob sich Kino.to wieder von den Toten! Diesmal jedoch in einem neuen Gewandt: Kinox.to lautet die neue Adresse, die mit über 30.000 Filmen im Angebot wartet. Das Ganze hat aber seine Spuren hinterlassen, so meldete sich die Webseite mit einen schönen Spruch ins Leben zurück: »Legenden schlafen vielleicht, aber sie sterben nie«.
Letztendlich ist dieser Konflikt zwischen der Filmindustrie und der Piraterie, so negativ das jetzt klingen mag, schon äußerst skurril. Aber eines muss man sich an dieser Stelle bewusst machen: Genauso wie es der Musikindustrie durch das Internet ergangen ist, könnte es auch mit der Filmindustrie passieren. Jahr für Jahr sinken die Besucherzahlen und die Kinos werden seltener besucht.

Damals war alles noch anders. Als der DSL-Anschluss noch wirklich zäh war und die Piraterie in Sachen Musik und Filme noch gar nicht ausgeprägt, gar existierten, war die Filmindustrie auf den aufsteigenden Ast. Die Prozedur gibt es auch heute noch: Filme ins Kino an die große Leinwand bringen, einige Wochen später auf eine DVD packen und weiterverkaufen und zum Schluss einige Jahre später das im deutschen» Free-Tv« veröffentlichen. Die Zeiten sind aber schon lange vorbei, auch wenn dieser Zyklus nach wie vor existiert. Jeder Online-User denkt sich höchstwahrscheinlich, wieso er Geld für einen Kino-Besuch ausgeben soll, wenn er ganz gemütlich zu Hause den Film ansehen kann… zwar illegal, aber kostenlos. Das Seiten wie Kinox.to boomen, zeigt allein die Statistik. Diese verzeichnete nämlich kurz vor der Schließung 4 Millionen Seitenaufrufe pro Tag. Starke Hausnummer, die allein schon die Tatsache belegt, dass die Filmindustrie am Abgrund steht.
Die Industrie verliert durch Webseiten wie diese jährlich über Hunderte Millionen Euro. Außerdem meldet die Filmförderungsanstalt (FFA), dass letztes Jahr nur 127 Millionen Karten verkauft wurden. Vor 10 Jahren waren das noch stolze 178 Millionen Tickets! Ein drastischer Abgang und zum Fünften mal in Folge ein Verlust in der Filmindustrie.

Sollen Kinos wirklich absterben und in Vergessenheit geraten? Immerhin sind sie ein Teil unserer Kultur und Gesellschaft. Und vor allem: Wie weit »illegal« ist denn das Filmegucken im Internet? Wo hier die Grenze liegt… da ist man sicher nicht wirklich einig. So sagen Medienanwälte beispielsweise, dass Streams im Internet erst dann rechtswidrig sind, wenn von ihnen eine Kopie auf dem Computer hergestellt wird. Jeder Mitschnitt wäre somit illegal. Die Filmindustrie sieht das jedoch anders. Die Meinung dieser Industrie ist nämlich, dass bereits das Zwischenspeichern des Streams zur illegalen Raubkopie zählt.

Was ist eure Meinung zu dieser Sache? Seid ihr auch der Meinung, dass Kinos früher oder später sterben werden?

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

4 Gedanken zu „Das Kino liegt im Sterben, die Filmindustrie ist sauer!“

  1. Ich find es wär gut möglich, dass Kinos bald aussterben, aber ich hoffe, dass sies nicht tun. Ich zahle lieber n paar Euro für nen Kinofilm, als später fast das zehnfache wegen dem „illegalgedöns“ zu zahlen…

    Ich find dieses ganze Kino, movie2k oder wie der ganze Müll heiß .to eh totaler schrott

  2. Meine Meinung ist:
    Auf vielen DVDs ist ja eine „Warn“Werbung dabei, die eine Gruppe von Menschen zeigt die einen Film (als DVD) legal kaufen, und ein Typ, der sich den Film illegal downloadet. Bei dieser Werbung sieht man gaz deutlich, dass man mehr Spass haben kann, wenn man den Film legal kauft, während der andere sich quält mit langen Runterladszeiten. Und ebenso, sieht man ja in den Nachrichten, dass ehemalige Kino.to Benutzer mit einem „Premium Vertrag“ nun auch angezeigt werden. Kurz und Knackig: Ich geb lieber Geld aus fürs Kino, als später vielleicht das Mehrfache wegen illegalen Downloads zu bezahlen. Da wir Grad bei dem Thema sind, möchte ich das nochmal umleiten. Ich hoffe nicht, dass ACTA umgesetzt wird, denn dadurch könnte es passieren, das Youtube verschwinden wird, was sehr sehr sche**** wäre (siehe Anonymus)
    Ich möchte dir für diesen Bericht danken

    LG Matze96 :D

  3. Also mir ist es völlig egal ob das Kino ausstirbt, dort wird doch eh nur Schrott gezeigt. Ich war auch noch nie im Kino, was mir aber nicht unbedingt geschadet hat. Und falls mir doch ein Film mal gefallen sollte, was „sehr selten“ vorkommt, kaufe ich ihn mir. Kinox.to schaue ich nicht und zu Movie2k, da guck ich ab und zu alte Sachen an, da ich schon seit über 2 Jahren überhaupt kein Privates, Sky oder Ard, Zdf gucke, weil ich kein Interesse habe zu verdummen bei dem blödsinn was die senden. Ich könnte noch einiges dazu schreiben, doch hier höre ich doch mal besser auf. Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung alleine da, aber dies ist mir egal.
    Tolle Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.