Chromolux – Veredelungstechniken auf Papier

Hey Leute,
kennt ihr eigentlich schon Chromolux? Das sind gußgestrichene und hochglänzende Papiere und Kartons, die nicht nur eine atemberaubende Optik, sondern auch eine hervorragende Haptik bieten. Ach so, ja das kenne ich und da gibt es an jeder Straßenecke! Denkste – Chromolux bietet einzigartige Qualität und glänzt wortwörtlich mit vielen tollen Eigenschaften!

Vor genau 52 Jahren entstand Chromolux – was für innovative Verfahren und luxuriösen Glanz steht. Seit den vielen Jahren ist Chromolux mittlerweile sogar zum Synonym für gussgestrichenes Feinpapier geworden. Aber reden wir Klartext und kommen zur Oberfläche des Papiers. Die Oberfläche von Chromolux sticht mit einem hervorragendem Glanz heraus, der sich je nach Lichteinfall anders für den Betrachter präsentiert – mal anziehend aber auch mal ansteckend bis hin zu gebissen! Durch den tollen hochqualitativen Glanz, spürt man auch, wie glatt das Papier doch ist.


Ein weiterer Grund warum Chromolux zu den ganz Großen gehört – überzeugt mit einzigartiger Oberflächenglätte und Oberflächeneffekte.
Auf der Homepage von Chromolux werden alle Eigenschaften prima aufgelistet:

•    Hoher Oberflächenglanz
•    Hohe Steifigkeit und Volumen
•    Weltweit umfangreichstes, gussgestrichenes Sortiment
•    180 – 400 g/m² in allen gängigen Formaten
•    Bildwiedergabe in Photoqualität

Damit ihr wisst, worüber ich hier rede und wie das Ganze aussieht, habe ich hier noch ein paar Bilder für euch. Die Firma M-real, die Chromolux vertreibt, war so freundlich mir einige Testmuster zu schicken. In diesem Sinne herzlichen Dank, wirklich super von euch!

Zwar ist es auf Fotos so etwas immer schwer zu zeigen, aber die Effekte und vor allem die Haptik sind einmalig!

Dieser Farbfächer spiegelt wirklich jede Farbe, die Chromolux mit sich bringt! Im Original hauen euch die Farben um, das ist mein voller ernst! Die Farben kommen einfach ganz anders rüber, besser als Farbauträge auf typisch gestrichenem Papier, sprich Glossy!

Auch hier wunderbare Effekte dargestellt. Wie ihr sehen könnt sind auch beispielsweise vier Farben statt einer möglich! Auf dem letzten Bild habe ich es leicht spiegeln lassen um euch zu zeigen, dass die Oberfläche zweimal (!) beschichtet wurde. An der Stelle ist die Haptik anders und der Farbauftrag stärker. Dennoch ist das Schwarz auch fühlbar, das heißt, dass zwei verschiedene haptische Flächen bestehen – Klasse!

So sieht es mit Papier aus – jetzt noch einige Infos zu Kartons.
Die Vorderseite der Kartons haben eine gussgestrichene Vorderseite sowie eine matte, weiße Rückseite. Wie es auf der Homepage so schön heißt, können Kartons durch die fünf modernen Farbwelten (Monochrome, Soft Tech, Instinct, Virtual und Energy) vielseitig eingesetzt werden. Von den gängigen Visitenkarten, Flyer bis hin zu Tragetaschen und Geschäftsberichte – eben alles, was sich um das Corporate Design dreht.


Es gibt noch eine Menge zu entdecken, besucht ganz einfach die Seite: http://www.chromolux.de/de/

Wenn ihr nun auch von Chromolux angetan seid und eventuell auch kostenlos ein paar Testmuster zugeschickt bekommen wollt, dann meldet euch einfach per Mail auf: http://www.chromolux.de/de/service_tools.php
Hauptsächlich sind die Testmuster für Firmen aus der Werbebranche gedacht, aber ich gehe stark davon aus, dass wenn ihr auch in dieser Branche arbeitet, sei es gerade in der Ausbildung oder im Studium, trotzdem Testmuster bekommt.

Ich persönlich bin mehr als beeindruckt! Es sind wirklich schöne Testmuster die zeigen, wie qualitativ hochwertig doch das Papier ist. Werde ich weiterempfehlen und solche Effekte später selber bestimmt mal nutzen!

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

3 Gedanken zu „Chromolux – Veredelungstechniken auf Papier“

  1. wow. das es soetwas gibt hätte ich echt nicht gedacht. also auf meinem lock ist vorn und hinten einfach nur „pappe“. oh mein gott. das sieht ja schon unglaublich aus. aber ich kenne leute die das echt gut brauchen würden. danke tex

  2. das is jan ding… hät nicht gedacht dass man papier so wahnsinig gut kriegen kann. aber kann es sein dass die ein bisschen teuer sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.