Amazon Kindle – Bücher lesen leicht gemacht

eBook Reader Amazon Kindle
eBooks schneller zur Hand!

Habt ihr auch langsam keinen Platz mehr für eure Bücher? Oder wollt ihr auf Reisen, eure dicke Schinken wirklich mitnehmen? Das ist doch unnötiger Ballast und wer weiß schon, ob im Urlaub wirklich gelesen wird. Amazon hat da ein tolles Produkt namens Kindle herausgebracht, das das Lesen um ein Vielfaches erleichtert und eine ganze Menge Vorteile mit sich bringt. Im Vergleich zu anderen eBook-Readern ein sehr gelungenes Teil…

 

Amazon Kindle aus dem Hause Amazon, ist ein eBook-Reader, um (wie der Name schon sagt) eBooks zu lesen. Das bedeutet, dass ihr auf einem sehr schmalen und handlichen Gerät Unmengen von Büchern lesen könnt. Es ist kleiner, leichter, schneller und mit einem 50%igen besseren Kontrast ausgestattet, als alle anderen eBook-Reader. Perfekt für Vielleser bzw. kleine Leseratten, die gerne Bücher lesen – nicht zuletzt ein tolles Geschenk für jeden Anlass!

Hört sich ganz cool an, aber was bietet das Teil denn und welche Funktionen beinhaltet Amazon Kindle? Nicht unerwähnt sollten die Grundfunktionen sein, die es mitbringt. Ein Beispiel wäre das sehr kontrastreiche und reflexionsfreie Display für gestochen scharfe Texte, die sogar bei hellen Sonnenlicht gelesen werden können. Das Gerät ist leichter als ein Taschenbuch und dünner als eine herkömmliche Zeitschrift. Der Akku ist auch nicht von schlechten Eltern: Lest ihr eine Stunde am Tag mit dem Kindle, beträgt die Akku-Laufzeit circa 1 Monat.

Nicht übel, aber ich kann es sowieso nicht verwenden, weil ich kein Computer habe… Stopp, ein Computer ist keine Systemanforderung. Ihr könnt dank eingebautem Wi-Fi auch problemlos alles herunterladen und sogar kostenlose Leseproben anfordern. Einkaufen könnt ihr im Amazon Kindle-Shop, der über 750.000 Bücher bereitstellt, darunter natürlich echte Bestseller und Neuerscheinungen in Deutsch sowie Englisch. Die Bücher lassen sich in weniger als 60 Sekunde herunterladen, was ein wirklicht toller Service ist.
Archivieren könnt ihr euer Buch auch, in eurer persönlich Kindle-Bibliothek. Dort habt ihr Zugriff auf eure gekauften Bücher und könnt sie dort kategorisieren. Sollte jemand den Speicher für 3.500 Büchern verbraucht haben, archiviert sie ganz einfach online. Im übrigen ist auch ein PDF-Reader integriert, mit dem ihr solche Dateiformate auslesen könnt. Aber es geht sogar noch viel besser: Whispersync, so lautet die Funktion, mit der man eingekaufte Kindle-Bücher auf seinem iPhone, iPad, PC, Mac oder sogar Android Smartphone lesen kann. Die Synchronisation verschiedenster elektronischer Medien ist hier geglückt und funktioniert wirklich tadellos.

Wie gesagt, ich kann es Jedem empfehlen, da es sehr handlich ist und für das Lesen mehr als geeignet ist. Perfekt für unterwegs und natürlich auch eine geniale Geschenkidee für jede Altersgruppe. Der Kostenfaktor liegt bei 139 Euro; wobei es noch eine andere Version »Kindle 3G« gibt, die 189 Euro kostet und mehr Features besitzt.
Wer sich etwas näher mit dem Produkt befassen möchte, sich weiter informieren oder Amazon Kindle direkt kaufen möchte, sollte unbedingt auf den Amazon-Button klicken…

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

5 Gedanken zu „Amazon Kindle – Bücher lesen leicht gemacht“

  1. BOA KRASS!!! als ich mir das bild von diesem artikel gesehn hab (also das bild vom amazon kindle) hab ich mir gedacht, dass es vielleicht wie jeder gewöhnliche „smart“-objekt (?) handelt :D aber dieses gerät ist das iphone der bücher :D und wie es scheint hat dieses gerät tasten, also kein touchscreen. perfekt für touchscreenhasse (so wie ich) und leuten, die mit einem touchscreen nicht umgehn können (…so wie ich…). schon erstaunlich was in einem so kompakten gerät alles drinn sein kann. es ist vorallem kompatiebel zu dem bücher app. ich hab vorher befürchtet, dass es zu einer kontroverse zwischen app nutztern und amazon kidle nutztern kommen könnte. doch wahrscheinlich siehts nicht so danach aus. wenn ihr lässtiges runterladen hasst, dann ist der vorteil der ca weniger als 60 sekunden runterlade möglichkeit perfekt. dann kann man ja schneller zum lesen kommen :D aber der größte hamma an diesem gerät ist: 1 ganzen monat akku!!! für lesern wie mir, die eh nur 1 stunde am tag lesen oder 2 stunden ist das perfekt. auf einem iphone erwart ich nicht, dass der akku so lang hält. also mein fazit: für leidenschaftliche leser (wie meine mama) eine tolle erfindung. und ebenso ein tolles geburtstagsgeschenk. und der preis ist (vllt für schüler wie mir) zwar sehr hoch, aber besser als wenn man jedes buch einzelnd kaufen muss. und wenn jemand angst hat, dass der bildschirm zu klein ist: keine sorge…15cm bildschirm diagonale bei 40-70cm abstand von dem bildschirm erkennt man alles perfekt, hd-like :D also meiner meinung nach ein sehr tolles gerät. ich wollte nämlich schon immer ein PDA ähnliches gerät haben :) vom design ganz abgesehn ;) also ich hab mich irgendwie in das teil verliebt :D zum glück hab ich dem nächst geburstag ;) :D erfrischender artikel tex. genau das hab ich vermisst :'( ich freu mich schon auf die ganzen anderen artikel :)

    lg
    kani

  2. Ich sehe diese EBookreader als gigantischen Mist, ja sogar als eine Art Gefahr für die Literaturwirtschaft. Weil, jeder der etwas für Bücher und das Hobby Lesen übrigen hat, weis, das es einfach schöner ist ein Buch in der Hand zu haben und damit meine ich eines aus Papier und nicht eines, das nur 2 cm dick ist und aus Pixeln besteht.. Je erfolgreicher diese E-Books werden, je größer wird die Wahrscheinlichkeit, das die richtigen Bücher bald zurück gehen. Viele werden sich dann eben dieses Gerät zu legen um unterwegs viele Bücher dabei zu haben um wenig Platz zu verbrauchen. NAtürlich ist es angenehmer einen solchen Reader + 50 Bücher in einem dabei zu haben aber mir persöhnlich fehlt da irgendwie die Atmosphäre.

    Ich weis ich sehe es etwas zu übertrieben aber für mich als leidenschaftlichen Leser sind diese Dinger eher ein Killer was den Lesespaß angeht.

    ~Fubey

  3. Die gute Lesbarkeit auch in grellem Sonnenlicht wäre schon ein gutes Argument, und der Preis ist auch nicht mehr allzu hoch – auch wenn ich am liebsten ein Smartphone für wirklich alles verwende und keine Extra-Geräte. Nur hält sich mein Interesse an DRM-geschützten Textdateien in Grenzen, ich halte es auch für sehr fraglich, auch in 20 Jahren noch ein einmal gekauftes E-Book auf irgendeine Weise öffen zu können (von Verleihen/Weiterschenken rede ich gar nicht erst) – in der Hinsicht sind gedruckte Bücher nach wie vor viel interessanter.

    Vor wenigen Jahren (testweise) gekaufte DRM-geschützte Musikdateien machen bei mir nichts mehr, außer nach einer nicht mehr auffindbaren Lizenz zu schreien, kopierschutzfreie MP3s von Amazon natürlich nicht. Die Verlagsbranche muss sich also erst einmal noch selber überwinden, dieses System aufzugeben – für ein gutes Buch würde ich nach kostenlosem Lesen der ersten 1-2 Kapitel auch gern 15 Euro oder so zahlen, selber wenn ich wüsste wo man sich das gratis downloaden kann.

  4. Ich persönlich bin kein Freund solcher Geräte da ich lieber richtige Bücher in der Hand habe.
    Bei normale Büchern können nicht allen auf einmal verschwinden wie bei so einem Gerät wenn es z.B. kaputt geht dann sind alle abgespeicherten Bücher Weg, da nehme ich lieber ein normales Buch in die Hand, und so viel Platz oder Gewicht hat ein Normales Buch auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.