Glitch Art – Fehler in Bild und Ton als reine Kunst

Kunst in Form von Glitch Art in Super Mario Bros 3.
Die Kunst des Fehlers

Ein so genannter Glitch kann glitschige Folgen haben… zumindest in Bild und Ton! Glitches sind vor allem in Filmen und Videospielen bekannt – sie beschreiben einen Fehler, eine Falschausgabe in der Elektronik, weswegen Bildelemente verschoben oder gar zerstört werden. Doch Glitch Art macht richtig Spaß
und ist mit einfachen Mitteln herzustellen…

Glitches in Form von Kunst? Aber sicher doch, es gibt genügend Beispiele, um einen Glich kunstvoll einzusetzen! Natürlich ist das nicht jedermanns Sache und man wird sich vielleicht fragen, was daran Kunst sein soll. Aber Glitch Art wird dennoch als Kunst verstanden und bietet einen extrem großen Freiraum zur Weiterverarbeitung. Zufälle entscheiden über einen Glitch und sein Aussehen, dabei können ziemlich interessante Muster, Formen oder auch Bildelemente entstehen, die eine gewisse Ästhetik besitzen. In Bildern lassen sich Glitches in Form von Artefakten oder pixel-artigen Klötzchen erkennen, wobei es bei Ton dann eher störende und schier an den nervenzerrende Töne sind.

Ich selbst habe mich auch mit dem Thema näher befasst und mir Glitches aus dem Bereich der Videospiele näher angeschaut. In Videospielen kann ein Glitch viele verschiedene Formen annehmen. So könnte ein Fehler lediglich die Grafik in Mitleidenschaft ziehen oder dem Spieler sogar unfaire Vorteile verschaffen, zum Beispiel das »Glitchen« durch Wände. Werden Glitches beim Online-Spielen verwendet, so führt dies oft zum Kick oder Bann des Spielers.

Aber das soll uns nicht weiter beschäftigen, denn viel eher geht es in diesem Artikel um die Kunst, die dahinter steht. Es besteht die Möglichkeit, Bilder, Videos sowie Videospiele zu glitchen…

Wie erstelle ich einen Glitch?

Nun, es gibt viele verschiedene Wege, einen Glitch zu erstellen. Wenn wir uns beispielweise dem Thema Glitches in Bildern widmen, so können wir mit der Software Photoshop tolle Effekte sowie Ergebnisse erzielen. Das Ganze funktioniert dann so, dass ihr das Bild als ».raw« Datei abspeichert und beim Öffnen das Häkchen bei »Interlaced« entfernt. Durch zusätzliche Veränderungen der Parameter, zum Beispiel die Anpassung der Bildbreite bzw. Höhe, lassen sich zusätzliche Effekte erzielen, die das Bild als Glitch darstellen. Wichtig ist es hierbei, ruhig mit den Funktionen zu spielen und verschiedene, abstrakte Wege zu finden, um einen solchen Glitch herzustellen.
Quicktime 7 Nutzer haben noch eine wirklich wunderbare Funktion, die in den neusten Versionen des Programms nicht mehr zur Verfügung stehen. Beim Export eines Videos, könnt ihr den Film als »Image-Sequence« und direkt als JPEG 2000 abspeichern. Hier stehen euch zusätzliche viele Kompressionen zur Verfügung: Wie wäre es mit Cinepak – das lässt euer Video direkt mal in einem neuen Glanz erstrahlen.

Womit ich persönlich am liebsten arbeite, ist das kostenlose Programm 0xED. Hier könnt ihr bequem per Drag & Drop eure Bilder oder Videos im .dv-Format hinzufügen und sie anschließend verändern. Es stehen euch zwar nur die Hexadezimalzahlen eurer Datei zur Verfügung, doch durch das Löschen, Hinzufügen oder Verändern, abstrahiert ihr die Datei und lasst so einen Glitch entwickeln. Funktionieren tut das nicht nur mit Bildern oder Videos, sondern auch mit Spielen, besser gesagt mit so genannten ROMs. Kleine Veränderungen lassen Super Mario beispielsweise in Level 1. direkt mal schwimmen, auch wenn es keine Spur von Wasser gibt – ziemlich verrückt wenn ihr mich fragt?! Wer aber große Veränderungen vornimmt, kann das halbe Spiel nahezu zerstören und mit Glitches vollpumpen, sodass es nicht mehr spielbar ist.
Um euch mal ein Beispiel zu zeigen, habe ich mich direkt mit Videospielen befasst und versucht, einige Glitches in Super Mario Bros. 3 zu erstellen. Der Glitch kann sich sehen lassen – wie immer habe ich das mit einem total schrägen, aber lustigen Video verbunden, aber seht selbst:

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

2 Gedanken zu „Glitch Art – Fehler in Bild und Ton als reine Kunst“

  1. Find ich toll mehr kann man dazu nicht sagen :DD

    Ich glaub ich versuch auch mal einen „Glitch“ ROM herzustellen^^

  2. Hey Tex!
    Krasser Artikel. Hätte nie gedacht, dass das, was mich schon immer an gestört hat an Spielen, als Kunst bezeichnet werden kann :)
    Nunja, es ist schon eine Kunst sein Lieblingsspiel so zu demolieren ;) nee, find ich genial :D
    Achja, Tex.
    Kennst du mich noch? Sorry, dass ich nicht kommentieren konnte, aber ich war in Russland und Aghanistan (für 1 1/2 Jahre).
    Als ich zurück war musste ich feststellen, dass nicht nur mein Account sondern auch dein Account gelöscht worden ist. Wenn du mich fragst; kompletter Müll. Anstatt begrüsst zu werden mit deiner Stimme, lese ich Sachen wie „Kanal vorübergehend deaktiviert“….was soll das?!

    Jedenfalls freut es mich dich wiederzusehen und hoffe, dass du mit deinem neuen Kanal genauso erfolgreich wirst ;)

    mit freundlichen Grüßen Choco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.