Apollo-Missionen auf Google Moon analysieren

Standorte der Landungen auf dem Mond
Standorte der Apollo-Missionen

Glaubt ihr, der Mond wäre bunter und lebhafter, wenn Künstler und Designer dort leben könnten? Ich bin mir da sogar sehr sicher, denn immerhin sieht der Mond ja schon grau und langweilig aus – alles Käse! Ihr fragt euch sicher, wie ich zu diesem Entschluss komme: Google Moon liefert mir passende Details für eine Mondbesichtigung… schauen wir mal rein.

 

»New! See the Moon in 3D«, so wirbt Google bereits mit heißen Detailaufnahmen auf ihrer Seite. Das Projekt lässt sich sehr gut mit Google Maps vergleichen, da beides doch sehr stark zusammenhängt und exakt identisch funktioniert. Das Ganze läuft im gleichen Interface ab: Ihr habt auf der linken Seite einen Scrollbalken sowie Pfeilelemente, mit deren Hilfe ihr über den Mond navigieren und einzelne Bereiche bzw. Mondlandungen betrachten könnt. An sich eine sehr coole Webseite, mit interessanten Informationen. So sagt zum Beispiel die Info-Grafik von »Apollo 17«, dass der Launch am 7 Dezember 1972 war, wann und wo auf dem Mond gelandet sowie der Info, wann die Rakete zurück zur Erde flog. Desweiteren werden noch die Piloten und Commander beim Namen genannt.

Zwar lässt sich »Moon« durch einfaches Klicken der Webseite näher anschauen, doch ihr könnt bei Bedarf auch die neuen Features von Google Earth 5.0 nutzen. Beispielsweise könnt ihr nun 3D-Modele von Rovers und Landers berachten, damit ihr mal ein Gespür dafür bekommt, mit welchen Mitteln man sich auf dem Mond fortbewegt. Aber auch geniale 360° Panoramabilder oder auch bisher unveröffentlichtes Filmmaterial könnt ihr hier auffinden.
Dadurch, dass ihr beide Online-Tools miteinander verbinden könnt, sind direkte Zugänge und optimale Anschauung von Oberflächen garantiert.

Beachtlich, wie präzise die einzelnen Missionen auf dem Planeten verzeichnet sind. Alle sechs Apollo-Missionen wurden eingetragen und bieten zusätzliche Informationen. Was ich persönlich auch sehr interessant fand, war der Aspekt, dass die Landung der Raumfahrzeuge nie wirklich weit voneinander entfernt sind. Natürlich ist ein Maßstab angegeben, was uns zeigt, dass der Kleinste Abstand schon noch 200 km beträgt. Aber wenn wir das mal im Gesamten betrachten und sehen, wie groß der Umfang des Mondes doch ist, ist diese Erkenntnis doch irgendwie wichtig. Ich bin kein zwar kein Experte, aber wieso landete niemand direkt auf der anderen Seite? Wahrscheinlich weil dort Mondmenschen leben ;)

Einzelne Bereiche des Mondes mit Google Moon

Tolles Projekt und Google sind anscheinend auch die Einzigen, die solch eine Karte zu bieten hat. Bin schon sehr gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickeln wird… Was denkt ihr eigentlich zu diesem Thema? Haben wir »normalen« Menschen etwas davon, uns diverse Karten wie diese zu betrachten? Letztendlich haben wir doch keinen Nutzen von… oder etwa doch!?

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

5 Gedanken zu „Apollo-Missionen auf Google Moon analysieren“

  1. Zu allererst: Der Mond ist schön! Nicht grau und langweilig >-< also.. grau ja.. aber net langweilig :D Desweiteren.. haben wir normale Menschen da schon einen Nutzen von würde ich behaupten, da sich das ja eventuell später auch auf andere Himmelskörper audehen könnte und so die mit den Interessen in diesem Thema, sich so viel besser damit auseinander setzen können :D Eben hatte ich noch ein paar andere Gründe warum das ganz sinnvoll ist… die hab ich aber irgendwie grade .. erm… verdrängt x) Danke für diesen Artikel :D

    ~Fubey

  2. echt cool so mal den Mond besichtigen ist schon was tolles :D

    Tex glaubst du denn das man in ,,näherer´´ Zukunft auch auf den Mond reisen kann ?

  3. Echt interessant was Google noch so anbietet :DD wird ja immer besser! Ich glaub man kann sogar schon den Mars betrachten, ist auch nicht zu verachten!
    Find’s echt wieder interessant wie du das ganze Thema bearbeitet hast! Vorallem das mit dem „geringen“ Abstand! Vlt. haben sie ja wirklich Angst vor Mondmännchen :‘) Oder es ist auf der anderen Seite einfach zu uneben und schwieriger zu landen! Wieso es wirklich so ist kann uns wohl doch nur ein Raumfahrer sagen xD
    Persönlich zu deiner Frage finde ich schon das wir einen Nutzen davon haben, bzw. die Leute unter uns die sich für mehr als nur unsere Erde interessieren. Man kann sich mit solchen Karten einfach mehr vorstellen was es jenseits unserer Erde gibt und wie es aussieht! Irgendwann wird der Mond vlt die Touristenattracktion Nr. 1 werden?! Wer weiß möglich ist in der heutigen Welt schon vieles, wenn man beachtet, dass man schon in den Weltraum als Tourist für viele Tausende Dollar fliegen kann. Bin gespannt was die Zukunft noch so bringen wird!
    Auf jeden fall VIELE neue und TOLLE Artikel von deiner Seite aus =D

  4. Also ich find das echt interessant zu sehen wo genau die waren…man sagt „pff..ja ähh keine ahnung ey…die waren aufm Mond…“ Ja, wo genau??? Das wird einem jetzt beantwortet…vielleicht macht ja Google in einigen jahren auch Google Mars^^ wo man dann den Mars besichtigen kann :DD Das steht ja noch in den Sternen xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.