Zahlen, Daten, Fakten für Mobile Gaming in Deutschland

In Deutschland verbreitet sich Mobile Gaming immer stärker auf allen Plattformen. Während die Spieler damals auf ihren Heimkonsolen zockten, spielen heutzutage die meisten mobil in der Bahn oder während sie beispielsweise auf den Bus warten. Interessant ist diese Information vor allem für Spiele-Entwickler, die von Games leben. Die große Zielgruppe ist nun mobil unterwegs und möchte dort auch abgeholt werden. Einige Zahlen und Fakten.

Die Informationen sowie Zahlen beziehe ich aus der aktuellen Ausgabe der Computer Bild 3/2014, die unter »Grafik der Woche«, die interessanten Fakten darstellt – auch wenn das meiner Meinung nach nicht sehr schön gestaltet ist… bisschen wirr!
Das erste und weltweit populärste mobile Spiel auf einem Handy war »Snake«, das ab 1998 auf allen Nokia Handys installiert war. Angeblich sollen im Jahr 2011 noch um die 350 Millionen Mobiltelefone mit diesem Spiel existieren. Allein dieser Wert zeigt schon, wie wichtig mobile Spiele für die Werbeindustrie ist.

Der Umsatz mit Spielen

Umgerechnet geht der Umsatz für Videospiele auf mobilen Endgeräten auf 17% zurück, das ist ein Umsatz von 22 Millionen Euro (für Smartphones und Tablets). Hingegen machen Spiele auf den mobilen Konsolen wie Nintendo 3DS einen Umsatz von umgerechnet 78 Millionen Euro. Das hört sich im Vergleich wenig an, doch der Markt wächst rasant – denn insgesamt wurden 10,2 Millionen Spiele für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets verkauft. Dagegen sind es nur 2,8 Millionen bei mobilen Konsolen. Der Unterschied ist lediglich der Preis. Hier machen die mobilen Konsolen durchschnittlich 27,74 Euro aus, 2,37 Euro dagegen Spiele auf Handys.

Auf welchen Geräten spielen die Deutschen?

Ach, die deutschen Gamer sind viel bequemer als wir uns das vielleicht denken. Satte 76% spielen am liebsten vor dem Computer. Mit einem größeren Abstand kommen wir bei 44% an, die von den Smartphones gemacht werden. Dicht gefolgt mit 43% die Spiele auf Heimkonsolen, die neuen Konsolen PS4 und XBox One lassen grüßen. 40% machen es sich vor ihrem Laptop bequem, 24% nutzen mobile Konsolen. Das Schlusslicht mit 10% machen die Tablets.

Wo wird am häufigsten gezockt?

Zum Schluss noch die Frage, wo wir uns Deutschen aufhalten, wenn wir Spiele spielen. Auf Platz 1. steht das zu Hause mit der Couch, was 69% aus macht. Bus, Bahn und Auto steigen mit 63% ein. Gefolgt vom Bett und damit auch zu Hause mit 57%. Dicht gefolgt wird mit 55% das Warten auf Verabredungen genannt. 41% sitzen gemütlich vor dem Fernseher und spielen. Die letzten 35% sitzen auf der Toilette während sie den nächsten High Score knacken.

Und was ist das beliebteste Smartphone Spiel in Deutschland? Na was wohl, Candy Crush Saga – entwickelt mal bitte einen Klon dazu und bringt es in die Stores. Ich habe derartiges auch schon gemacht und Flappy Bird (Klon) kopiert.

Veröffentlicht von

Thomas Noschka

Hallo, ich bin Thomas – Blogger, Grafik- und Interface Designer. Ich skate gerne, trinke Tee, reise oft und sehe das Internet als große Spielwiese an. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann besuche mich auf Twitter, Facebook, Google+ und YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.